Verfügungsfonds "Zukunftsfähige Innenstadt - Green Health für (H)alle steht bereit

Neues Jahr, neues Ausschauhalten nach Fördermitteln. Viele Vereine, Kollektive, Initiativen und Projekte sind aktuell mal wieder damit beschäftigt, sich einen Überblick über die Fördermittellandschaft zu verschaffen und Anträge zu stellen. Einen neuen oder zumindest aktualisierten Fördertopf stellt ab sofort die Stadt Halle bereit: den Verfügungsfonds "Green Health". Aus diesem Fonds sollen kleinere, in sich geschlossene Maßnahmen (ohne Folgekosten) finanziert werden können, mit denen das Fördergebiet (im wesentlichen die Altstadt und die innerstädtischen Geschäftsstraßen) aufgewertet werden soll. Gemeint sind Maßnahmen und Projekte, die die Innenstadt durch innovative Konzepte beleben, die Kultur- und Bildungsangebote schaffen und den öffentlichen Raum durch nachhaltige Lösungsansätze dauerhaft aufwerten. Der Fonds bietet also großes Anknüpfungspotential auch für kreative Akteur:innen.

Förderfähig sind investive und nichtinvestive Maßnahmen, antragsberechtigt juristische Personen (also etwa Vereine) und natürliche Personen (z.B. Kollektive ohne juristische Form oder auch Privatpersonen). Es wird ein Eigenanteil von 15% erwartet, der unter Umständen auch durch Arbeits- oder Sachleistungen erbracht werden kann. Die maximale Zuwendung beträgt 10.000 Euro brutto.

In Kürze werden der Fonds und das (niedrigschwellige) Antragsverfahren in regelmäßigen digitalen Informationsveranstaltungen vorgestellt. Bis dahin könnt ihr euch bei Fragen zum Verfügungsfonds gern an das Freiraumbüro wenden, das auch Mitglied des Vergabegremiums ist.